top-home2

Ferienwohnungen Bachmaier
 

bachmaier-winter01.jpg bachmaier-sommer01.jpg bachmaier-winter02.jpg bachmaier-sommer02.jpg
Unterkrimml 61
5743 Krimml

Telefon: +43 (0)6565/6379
Mobil: +43 (0)664/9515619

info@ferienwohnungen-zillertalarena.at

Geräumige Ferienwohnungen und
Komfortzimmer im Salzburger Land.

Zillertal Arena, Urlaubsarena Wildkogel,
Krimmler Wasserfälle, Krimml
top-center-2
Anfrage-Formular  ♦  Bildergalerie  ♦  Wanderungen   ♦  Gästebuch  ♦  Impressum  ♦  Datenschutz
Menu
Fewo Bachmaier Fewo Bachmaier
Ferienwohnung 1 Ferienwohnung 1
Ferienwohnung 2 Ferienwohnung 2
Ferienwohnung 3 Ferienwohnung 3
Ferienwohnung 4 Ferienwohnung 4
Komfortzimmer Komfortzimmer
Preise Preise
Rund um Krimml Rund um Krimml
Krimmler Wasserfälle Krimmler Wasserfälle
Nationalpark Nationalpark
Wandern Wandern
Smaragdweg Smaragdweg
zum Gasthaus Friedburg zum Gasthaus Friedburg
zur Berndlalm zur Berndlalm
zur Kamprisenalm zur Kamprisenalm
Krimmler Tauernweg Krimmler Tauernweg
Ausflugsziele Ausflugsziele
Veranstaltungen Veranstaltungen
Winterurlaub Winterurlaub
Sommerurlaub Sommerurlaub
Bildergalerie Bildergalerie
rund um Krimml rund um Krimml
Almabtrieb Krimml Almabtrieb Krimml
Bauernherbst in Wald Bauernherbst in Wald
Ferienhaus Ferienhaus
Kontakt / Adresse Kontakt / Adresse
Gästebuch Gästebuch
Anfrage Anfrage
Gästebuch Gästebuch
FAQ FAQ
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
Sitemap Sitemap

Mit einem Mietwagen in Österreich

 
Ein Ort, der mit seinem ganz besonderen Zauber als Geheimtipp Nummer Eins für viele Österreich Urlauber gilt, aber auch immer wieder von Einheimischen für einen kleinen Ausflug in die Vergangenheit genutzt wird, ist Hallstatt. Wer einmal versucht hat, mit öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin zu kommen, der wird das voraussichtlich nie mehr wieder tun und auch niemandem empfehlen.

Wesentlich angenehmer ist die Anreise nach Hallstatt mit einem Mietwagen. Von Salzburg aus benötigt man dafür bei gemütlichem Fahrstil mit der Route über Fuschl/ St. Gilgen und Bad Ischl knapp 1,5 Stunden. Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dagegen kann schon locker einen halben Tag in Anspruch nehmen, obwohl die zwingend notwendige Bootsfahrt vom Zielbahnhof nach Hallstatt zugegebener weise eine besonders reizvolle Art darstellt, sich der Welterbe Kulturstadt zu nähern. Die ca. einstündige Bootsfahrt kann allerdings auch von den anderen Anlegestellen (wie Lahn) aus bequem unternommen werden und vermittelt einzigartige Panoramen der Weltkulturerbe Region.

Die knapp 800 Seelen Gemeinde ist einfach etwas Besonderes und dass tagtäglich ein kleiner Pilgerstrom an Touristen die kleine (einzige) Marktstraße hinein ins Ortszentrum das Lokalkolorit belebt, stört bei diesem Ambiente auch nicht, denn der Blick gilt den für Hallstatt typischen holzverkleideten Häusern, die eng an den steilen Abhang des Berges zum See hin schmiegen. Man glaubt sich in einer anderen Zeit, ein Gefühl, dass auch durch die Abwesenheit von Leuchtreklamen und modernen Geschäftsketten im Ortsinneren unterstützt wird, als ob das Rad der Zeit hier stillstehen würde. Kein Wunder, denn bis zum Ende des 19, Jahrhunderts war der Ort nur über den See erreichbar. Geprägt wurde das Flair allerdings auch durch den über Jahrtausende währenden Salzabbau. Der Salzberg, auf dem Hallstatt steht, ist mittlerweile buchstäblich wie ein Schweizer Käse von Stollen durchlöchert. Zur Besichtigung des ältesten Salzbergwerks der Welt (7000 Jahre) steht natürlich nur ein kleiner Teil. Auf Wunsch kann auch eine Abenteuer - Spezialführung durch die hallstattzeitlichen Stollen gebucht werden.

Der letzte gegrabene Tunnel war der Straßentunnel im Jahre 1966 (ein Jahr nach Stillegung des Salzabbaus) der seitdem Hallstatt auch an den öffentlichen Verkehr anbindet. Es sollte sich also auch bereits herumgesprochen haben, dass man das Städtchen auch mit dem eigenen Wagen besuchen kann. Öffentliche Parkmöglichkeiten gibt es zur Genüge. Teilen Sie ihre Kräfte gut ein, denn zusätzlich zu dem obligatorischen Spaziergang durch den Ortskern mit Besuch des einzigartigen Beinhauses sollte man auch das Bergwerk und das Zeitreise Museum im Zentrum mit einplanen. Besonders gewissenhafte Sightseeing Fans nehmen natürlich auch die Dachsteinhöhlen und die etwas höher liegende spektakuläre Aussichtsplattform Five Fingers mit, ein Unterfangen, das für sich schon mindestens einen halben Tag in Anspruch nimmt. Ideal für den Besuch der Hallstatt Region ist daher ein Zeitraum von zwei Tagen.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*